Seit einigen Tagen bin ich stolze Besitzerin eines Brotbackautomaten. Beim Durchstöbern des WWW ist mir doch dieser hübsche Automat ins Auge gesprungen und da ich mir schon lange einen gewünscht habe, musste ich zugreifen – und nicht nur, weil er preislich reduziert war.

Bereits im Vorhinein habe ich die Bedienungsanleitung studiert und konnte es kaum erwarten, ihn – oder besser sie – in Betrieb zu nehmen.

Wie das bei mir so üblich ist, musste sie erst mal einen Namen bekommen und da fiel mir folgendes Zitat ein …

Ich bin Mutter Abygail, bin 106 Jahre alt und backe mein Brot noch immer selbst.

Als Stephen King-Fan wars klar, mein Brotbackautomat soll Mutter Abygail heißen ….

Und heute wars dann endlich soweit. Beim nahegelegenen Spar kaufte ich mir eine Backmischung. Die Mischung beinhaltet 1,5kg und ich verwendete ein Drittel und dazu nur 320 ml Wasser.

Nach gefühlt 1000 Stunden später (na, es waren eigentlich nur 3,5 Stunden) wars dann soweit. Super einfach ließ sich das Brot aus der Form kippen. Große Spannung beim Anschneiden … natürlich wurde es umgehend auf seine geschmackliche Qualität geprüft – mit Himbeermarmelade.

Einfach herrlich. Ich kann wirklich jedem nur so einen Automaten empfehlen. Selbst gemachtes Brot und bei Geschick kann man auch eigene Rezepte entwickeln. Und das Beste: Ich weiß nun ganz genau, was in meinem Brot drinnen ist.

Brotbackautomat
Brotbackautomat
Sonnenblumenbrot
Sonnenblumenbrot
Sonnenblumenbrot
Sonnenblumenbrot
Tagged on:             

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.