Ich liebe Chili Con Carne.

Es gehört zu den Speisen, die schnell und einfach zuzubereiten sind. Die meisten Zutaten hat man ohnehin zu Haus und somit bietet diese Speise auch die Möglichkeit überreife Tomaten oder nicht mehr so hübsche Paprika aufzubrauchen. Natürlich kann man dem Chili auch noch Zucchini, Paprika oder Karotten beigeben, je nach Geschmack. Abwechslung macht Spaß und ist zudem gesund.

Und ja, wer kein Fleisch möchte, kann das Faschiertes durch andere Gemüsesorten ersetzen.

Ich achte beim Kauf der Zutaten auf ihre Qualität. Wenn möglich, kaufe ich alles in Bio-Qualität. Suppenwürze zB habe ich selbst gemacht.

Dieses Essen eignet sich zB auch hervorragend zum Vorkochen. Ich koche oft sehr große Mengen und halte sie in Einmachgläsern frisch. Das ist praktisch, wenn man mal keine Lust hat zu kochen oder in der Arbeit was Selbstgemachtes haben möchte. Auch aufgewärmt schmeckt es grandios …

Als Beilage empfehle ich gutes Roggenbrot oder wer es authentisch mag, dem empfehle ich Santa Maria Fladenbrot, das nur im Ofen für einige Minuten bei niedriger Hitze aufgewärmt werden kann. Das Fladenbrot sollte mit etwas Wasser angefeuchtet werden, damit es nicht zu trocken wird.

Auch Reis oder Salzkartoffeln sind eine hervorragende Wahl!

Grund-Zutaten für vier Personen:

  • 2 Zwiebel
  • 2 DS Bonduell Texas-Mix
  • 1 DS Käferbohnen (Riesenbohnen) – Bio
  • ½ kg Faschiertes Rind (Rinderhack) – Bio
  • 5 große Fleischtomaten – Bio
  • 500 ml Wasser
  • 3 EL Sonnenblumenöl
  • ½ TL Majoran
  • 1 TL Rosmarin (getrocknet oder frisch)
  • 1 TL Thymian (getrocknet oder frisch)

Zutaten für die Gewürzmischung:

  • 150 gr Tomatenmark
  • 2 TL Suppenwürze
  • 4 kl. Knoblauchzehen (geschält und gepresst)
  • ½ TL gemahlener Chili
  • 5 EL gemahlener Paprika edelsüß
  • ½ TL Zimt
  • 1 EL Olivenöl

Diese zusammen mit einem Esslöffel Olivenöl zu einer sämigen Masse mischen.

Nun geht’s aber los!

  1. Zwiebeln schälen, halbieren und in feine Streifen schneiden.
  2. Tomaten waschen, halbieren und in Scheiben schneiden.
  3. In einem großen Topf Sonnenblumenöl zum Erhitzen bringen.
  4. Das Faschierte ins heiße Öl geben und schnell verteilen. So lange braten, bis auch das gesamte Wasser im Fleisch verdunstet ist.
  5. Geschnittene Zwiebeln zum Faschierten geben und glasig braten.
  6. Hitze etwas reduzieren.
  7. Die Gewürzmischung unter die Zwiebel-Faschierten-Masse geben und gut verteilen.
  8. Den Inhalt der Dosen abseihen und in die Zwiebel-Faschierten-Masse geben. Gut verteilen und einige Minuten bei mittlerer Hitze braten.
  9. Geschnittene Tomaten unterheben.
  10. Ständig rühren, da die Bohnen und Mais dazu neigen, schnell am Boden des Topfes festzukleben.
  11. Wasser hinzugeben.
  12. 30 Minuten köcheln lassen.
  13. Bei Bedarf etwas mehr Wasser zugeben.
  14. Abschmecken. Bei Bedarf Salz und Chili dazugeben.
  15. Einige Minuten vor dem Servieren die Kräuter dazugeben und köcheln lassen.

Zum Abrunden einen kleinen Klecks Sauren Rahm.

Einfach nur mhmmmmmmmmmmmmmmm…..

Tagged on:                         

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.